www.ha-stadtentwicklung.de

Aufwertung des öffentlichen Raumes in Gießen /
Kooperation mit Mathematikum Gießen

Bild

In der Universitätsstadt Gießen konnte die HA Stadtentwicklungsgesellschaft in den zurückliegenden Monaten weitere Aufwertungsmaßnahmen im öffentlichen Raum abschließen. Mit einer neuen Platzanlage an der Johannette-Lein-Gasse wurde eine wichtige Eingangspforte in die Innenstadt neu gestaltet. Hinzu kommt eine attraktive Wegeverbindung zur Schanzenstraße. Der barrierefreie Quartiersplatz bietet mit einer seiner Pflasterung, neuen Sitzelementen und neun kleinkronigen Laubbäumen sowie einem Solitärbaum in der Platzmitte eine besondere Aufenthaltsqualität.

In Kooperation mit dem Mathematikum Gießen wurde im Sanierungsgebiet ein neues, innovatives Spielangebot geschaffen, das den zentral gelegenen Spielplatz in der Katharinengasse ergänzt und einen weiteren Anziehungspunkt im öffentlichen Raum schafft. Eine bespielbare Litfaßsäule lädt zum spielerischen Lernen ein und soll Kindern die Mathematik näher bringen. Die Förderung von Merkfähigkeit und logischem Denken stehen im Vordergrund. Die Litfaßsäule dient zugleich als Schaufenster für das Mathematikum, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Beide Projekte wurden im Rahmen der Städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Schanzenstraße / Mühlstraße“ realisiert, die HA Stadtentwicklungsgesellschaft betreut die Maßnahme seit 2007 als treuhänderischer Sanierungsträger für die Universitätsstadt Gießen.