www.ha-stadtentwicklung.de

880 neue Wohnungen für Frankfurt am Main  

Bild

Das Projekt Frankfurt-Riedberg entwickelt sich zügig weiter: Über 10.000 Menschen leben bereits in dem neuen Stadtteil, im Laufe dieses Jahres werden rund 880 Wohneinheiten fertig gestellt, neue Kindertagesstätten und öffentliche Grünflächen befinden sich im Bau oder in der konkreten Planung.

„Mit der Fertigstellung der Quartierserschließung für den Westflügel hat das Projekt Riedberg einen großen Sprung nach vorn getan. Jetzt sind auch hier die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass weitere Wohnungsbauprojekte entwickelt werden können“, sagte Bürgermeister Olaf Cunitz anlässlich einer Pressekonferenz am 27. April dieses Jahres. „Zugleich ist die Fertigstellung anderer Quartiere weiter wie geplant vorangeschritten. Auf dem Riedberg entsteht somit weiterhin dringend benötigter Wohnraum – und das in zukunftsweisender Form.“

Das Projekt Riedberg wird von der HA Stadtentwicklungsgesellschaft (HASEG) als „Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme“ im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main durchgeführt. „Gemeinsam mit der Stadt Frankfurt steuern wir aktiv die Entwicklung“, sagt HASEG-Geschäftsführer Friedhelm Flug. „Neben einem Wohnungs- und Städtebau in hoher Qualität achten wir darauf, dass die Infrastruktur stimmt und attraktive öffentliche Räume wie Parks und Plätze entstehen.“ Das entstehende Wohnungsangebot umfasst unterschiedliche Wohnungsmarktsegmente – es reicht vom öffentlich geförderten Wohnungsbau bis hin zu exklusiven Villengebieten. Der Schwerpunkt der aktuellen Entwicklung liegt auf dem „Westflügel“ – das letzte in der Entwicklung befindliche Quartier. Im Bereich der sozialen Infrastruktur befinden sich die letzten Vorhaben in der Realisierungs- oder Planungsphase, derzeit werden zwei Kindertagesstätten gebaut, zwei weitere Kitas befinden sich in Planung. Insgesamt 10 Kindertagesstätten wurden bereits im Rahmen der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme fertig gestellt, die Projektsteuerung für neun dieser Kitas wurde durch die HASEG übernommen. Mit dem Bau einer weiteren Parkfläche, dem Kätcheslachpark-West, wurde soeben begonnen.

Insgesamt werden bis zum Ende der Entwicklungsmaßnahme etwa 6.200 Wohneinheiten entstehen, davon rund 5.000 Wohnungen im Geschosswohnungsbau und 1.200 Reihen- und Einfamilienhäuser. Rund 1.800 Mietwohnungen und 3.200 Eigentumswohnungen werden gebaut. Hinzu kommen 600 Studierendenapartments. Bis Ende 2014 wurden insgesamt knapp 4.300 Wohneinheiten vermarktet.